Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Konzept

Die pädagogische Arbeit in Kindertageseinrichtungen in NRW erfolgt auf der Grundlage des Gesetzes zur frühen Bildung und Förderung von Kindern (KiBiz). Die dort genannten Anforderungen bilden die rechtliche Basis für die Arbeit in der Kindertageseinrichtung Abenteuerland. Weitergehend bilden die Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes eine Leitlinie für unsere pädagogische Arbeit. Diese Grundsätze spiegeln sich in der Persönlichkeit, dem Selbstverständnis und dem Verhalten der Erzieherin wieder. Desweiteren leiten sich daraus weitere Faktoren für die inhaltliche Arbeit am Kind ab.

 

Unsere Grundsätze:

Menschlichkeit:
Dieser Grundsatz ist für uns von höchster Bedeutung und bezieht unsere Grundhaltung definierend aus Akzeptanz und Wertschätzung mit ein. Wir nehmen jedes Kind mit seiner unverwechselbaren und individuellen Persönlichkeit an. Kinder sind neugierig und wollen die Welt erleben und erforschen. Sie verfügen über alle nötigen Kompetenzen, um den nächsten Entwicklungsschritt zu vollziehen. Die Aufgabe des pädagogischen Personals ist hierbei Hilfestellungen zu geben, zu begleiten und auch einmal zu ermutigen, ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln und Raum zum Ausprobieren schaffen.
 

Unparteilichkeit:
In der Kindertagesstätte treffen viele unterschiedliche Kulturen aufeinander. Wir verstehen das als große Chance und Bereicherung, kulturelle und soziale Einflüsse kennenzulernen und dies in unsere pädagogische Arbeit mit einzubinden.

 

Neutralität:
In unserer Kindertageseinrichtung nehmen wir die Vielfalt der Lebensbedingungen und Wertevorstellungen durch eine neutrale Haltung bewertungsfrei an. Ein gutes Vertrauensverhältnis  und ein Gefühl des Ernstnehmens können sich daraus positiv entwickeln.

Unabhängigkeit:
Wir möchten uns vorbehalten die Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes in unsere pädagogische Arbeit einfließen zu lassen, nach einem selbstentwickelten Konzept zu arbeiten und eigene Aufnahmekriterien heranzuziehen.

Freiwilligkeit:

Grundgedanke hierbei ist, die Kinder entsprechend Ihres Entwicklungsstandes in Entscheidungen mit einzubeziehen und Ihnen somit Partizipation näher zu bringen.

 

Einheit:

Die individuellen Persönlichkeiten und Erfahrungen unseres pädagogischen Personals wachsen als Team, mit gemeinsamen Zielen für unser pädagogisches Handeln, zusammen. Grundlage dafür ist das gemeinsam erarbeitete Konzept. Zwischen den Eltern und den pädagogischen Fachkräften besteht eine Erziehungspartnerschaft, in der sich beide Parteien als Experten akzeptieren.

 

Universalität:

Durch unsere Konzeption sind wir in die vielseitige Gemeinschaft des DRK eingebunden. Auf kindgerechte Art und Weise werden den Kindern Offenheit, Akzeptanz und Hilfsbereitschaft, sowie Lebensbedingungen anderer Kulturen nähergebracht.

 

Zur Verwirklichung unserer Ziele bietet sich der situationsorientierte Ansatz an. Er ermöglicht ein ganzheitliches Lernen in folgenden Bereichen:

  • Bewegung
  • Körper, Gesundheit, Ernährung
  • Sprache und Kommunikation
  • Soziale und kulturelle Bildung
  • Kreatives Gestalten und Musik
  • Mathematische – und Naturwissenschaftliche Bildung
  • Kitaspezifische Angebote